IDEE # 2 – Restaurantbauern

Restaurantbauern

Ein neuer Trend in der gehobenen Gastronomie ist der Anbau von eigenem Gemüse. Auch ausgefallenen Gemüse- und Obstsorten werden angebaut. So ist es möglich, eine durchgehende Qualität, vom Samen bis zur Ernte, zu garantieren. Und das lässt sich beim Gast sehr gut verkaufen. Natürlich bedeutet das sehr viel Arbeit. Darum hat ein Küchenchef in Holland eine Kooperation mit einem Bauern vor Ort abgeschlossen. Auf einem Hektar Land werden ca. 400 Gemüsesorten angebaut. Davon alleine schon 30 verschiedene Tomatensorten. Jedes Jahr wird gemeinsam mit den Bauern bestimmt was und wie viel angebaut werden soll. Regelmäßig kommen die Köche selber auf das Feld um zu ernten.

Diese Kooperation ist gut für die Bauern und gut für die Küche. Köche lernen wieder mit saisonalen Waren umzugehen und experimentieren mit seltenen Gemüsearten. In Belgien werden solche Bauern schon „Restaurantbauern“ genannt. Das Gleiche können natürlich auch Großküchen von Betriebskantinen, Krankenhausküchen oder Pflegeheime tun. Schulküchen können zusätzlich die Schüler in dieses Projekt miteinbeziehen.

Über Peter Paul van Melle

Peter Paul van Melle ist gebürtiger Holländer und arbeitet als Coach, Berater, Buchautor, Seminarleiter in Österreich und dem deutschsprachigen Raum. Bekannt gemacht haben ihn die Umsetzung seiner Visionen: Die Kessel-Methode, der ÖKO-Faktor und die Online Software MyKessel3.0. Seit über 40 Jahren ist Peter van Melle international aktiv; in der Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung. Sein erstes Buch erschien 2002, „Die Macht der Mitarbeiter“. In 2012 brachte er „Die neue Arbeitswelt 2012 und danach…“ heraus. Als gefragte Redner auf Kongresse und Veranstaltungen begeistert er seinen Zuhörer nachhaltig. Mehr unter www.pemcon.at
Dieser Beitrag wurde unter IDEEN veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.