Bereits 6 Betriebe mit der Höchstnote von 20 Punkten

Bereits 6 Betriebe haben die Höchstnote von 5 Kesseln/20 Punkten erreicht. Drei Betriebe in Deutschland und drei Betriebe in Österreich. Der letzte 5 Kessel-Zugang zählt zudem zur ersten Krankenhausküche in der 13-jährigen Geschichte der Kessel-Methode. Landeskrankenhaus Hochegg (A) war von Anfang an dabei und schaffte es nach 13 Jahren schlussendlich an die absolute Spitze (siehe Top 100). Unsere herzliche Gratulation zu diesem Ergebnis!

5 Kessel sind also durchaus möglich!

Sie müssen es nur wollen, fest daran glauben und den Entschluss dazu fällen. Es ist egal, ob Sie bei der ersten Analyse einen oder zwei Kessel erreichen, Sie sind auf dem Weg des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses. Sie haben ab diesem Zeitpunkt Klarheit wo sich Ihre Küche vergleichend am Markt befindet und können gemeinsam mit Ihrem Team die nächsten Schritte planen. Ein Prozess ist schließlich kein Wettrennen. Es soll Spaß machen, die Kriterien – eines nach dem anderen – umzusetzen. Die kleinen Erfolge zu feiern und neue Ziele auf dem Weg zu 5 Kesseln und 5 grünen Blättern zu setzen. Die innere Stimme sagt vielleicht: „Das schaffst du nie!“ „Wer bin ich denn schon!“ „Wir sind ja nur ein kleines Heim und müssen ständig sparen!“ Und wir sagen, das schaffen Sie locker.

Bei der Kessel-Methode geht es nicht ums Sparen, sondern um die Leidenschaft immer besser zu werden, ein tolles Team aufzubauen, Qualität zu liefern und gleichzeitig nachhaltig zu arbeiten. Es geht um die Leidenschaft gut zu kochen, innovativ und kreativ zu sein. Und es geht um das persönliche Wachstum. Das alles lässt sich messen und gibt Ihnen jederzeit eine Standortbestimmung, eine Orientierung, wo Sie sich derzeit befinden. Sie werden sehen, wenn Sie Ihre Konzentration auf Qualität, Mitarbeiterzufriedenheit und Marketing richten, verbessern sich auf einmal auch Ihre Kennzahlen. Wenn Sie das Ziel fest vor Augen haben, öffnen sich viele Möglichkeiten.

Viele geben bei 3 Kesseln auf, aber das ist wie bei einem Marathonläufer, der bei 30 Km sagt: „Es reicht, ich war dabei, die restlichen 12,195 Km sind mir zu anstrengend.“ Aber gerade die letzten Kilometer trennen die Spreu vom Weizen. Durchzuhalten auch wenn die Beine bereits schmerzen, die Lungen brennen und das Ziel noch unendlich weit zu sein scheint, erst dann kommt das „Runners High“, das Glücksgefühl und das Wissen, dass Sie es schaffen werden. Und Sie wissen auch, dass nach diesem Marathon der Nächste kommt und der Nächste… Sie wissen, dass Sie alles erreichen können, Ihre Zeit verbessern können und die Glücksgefühle immer wieder da sein werden. Niemand kann Ihnen das jemals wieder streitig machen. Alle Pessimisten, die sagten, das schaffst du nie, du trainierst zu wenig, du bist zu dick, zu dünn oder was auch immer. Allen haben Sie gezeigt, dass mit einem starken Willen, Durchhaltevermögen und einem festen Glauben an den Sieg, alles möglich ist.

Durch ihr TUN werden Sie ein Vorbild für viele andere sein. Gerade in unserer Branche brauchen wir solche Vorbilder. Natürlich wird es auch Neider geben die Ihnen den Erfolg nicht gönnen. Ignorieren Sie sie. Es ist Ihr Erfolg und den kann Ihnen niemanden nehmen.

„Alles ist möglich für den der glaubt.“

Also lassen Sie es Kesseln… und geben Sie nie, niemals auf!

Über Peter Paul van Melle

Peter Paul van Melle ist gebürtiger Holländer und arbeitet als Coach, Berater, Buchautor, Seminarleiter in Österreich und dem deutschsprachigen Raum. Bekannt gemacht haben ihn die Umsetzung seiner Visionen: Die Kessel-Methode, der ÖKO-Faktor und die Online Software MyKessel3.0. Seit über 40 Jahren ist Peter van Melle international aktiv; in der Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung. Sein erstes Buch erschien 2002, „Die Macht der Mitarbeiter“. In 2012 brachte er „Die neue Arbeitswelt 2012 und danach…“ heraus. Als gefragte Redner auf Kongresse und Veranstaltungen begeistert er seinen Zuhörer nachhaltig. Mehr unter www.pemcon.at
Dieser Beitrag wurde unter MyKessel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.