Vinzenzheim Neustift von 0 auf 3 Kessel und das in Rekordzeit!

Küchencrew-1Im Mai dieses Jahres bekam die Küche des Vinzenzheimes in Neustift in Tirol den Zugangscode für MyKessel 3.0 zugeschickt. Einen Monat später erfolgte der erste Audittag. Das Ergebnis war ernüchternd: 12 Punkte! Zwar wurden auf Anhieb fünf grüne Blätter erreicht, aber die 12 Punkte reichten leider für keinen Kessel. Der intensive Audittag und das anschließende Kurzseminar für die gesamte Belegschaft setzen dann den Startschuss für einen unglaublichen Verbesserungsprozess.

Unter der Regie von Heimleiter Martin Lehner und Küchenleiterin Hildegard Koschmetschke begann die Verwandlung in einen drei Kessel-Betrieb. Sie besuchten andere vier Kessel-Küchen in der Region und holte sich Anregungen und Ideen. Eine Diätologin wurde engagiert, um den Speiseplan zu überarbeiten und der neu erstandene Pacojet sorgt seither für professionelle Breikosten und natürlich auch für leckere Eiscremen. Hinzu kam auch ein neuer Gemüseschneider, der seither die Abläufe in der Küche beschleunigt und ein Mitarbeiter wurde von 50% auf 80% aufgestockt. Auch das Marketing wurde in Angriff genommen: Neue Servietten, neues Layout beim Speisenplan, neue Sprüche und vieles mehr. Der Gemeinderat spielte mit, indem er die Investitionen genehmigte und die Pflege, die von Anfang an ins Projekt miteinbezogen war und die Heimbewohner bekamen die Veränderungen natürlich auch mit und waren (sind) begeistert. Die Küche kochte schon vorher die Traditionelle Hausmannskost in einer sehr guten Qualität, aber durch die Kessel-Methode konnte die Küchenleistung im schönen modernen Vinzenzheim professionalisiert und fit für die Zukunft gemacht werden. Immerhin trägt die Küchenmannschaft nicht nur für das Wohlbefinden der Heimbewohner die Verantwortung, sondern auch für die Gäste von Essen auf Rädern, dem Kindergarten und den zahlreichen Gästen bei Veranstaltungen.

Die gestrige Verleihung der drei Kessel (17,08 Pt.) und fünf grünen Blätter (15,59 Pt.) in Anwesenheit des Gemeinderates, der Heimbewohner und Lieferanten war ein krönender Abschluss eines ereignisreichen Jahres. Aber nach dem Kesselaudit ist zugleich vor dem Kesselaudit. Das Team hat sich vorgenommen den Weg bis zum 5. Kessel weiterzugehen. Frauenpower pur!

Ich bin dankbar, Teil des Prozesses gewesen zu sein und Zeuge, was passieren kann, wenn alle am gleichen Strang ziehen. Natürlich stehe ich als Coach und Trainer weiter mit Rat und Tat zur Verfügung. Gratulation an alle und ich freue mich auf nächstes Jahr.

Peter P. van Melle

Über Peter Paul van Melle

Peter Paul van Melle ist gebürtiger Holländer und arbeitet als Coach, Berater, Buchautor, Seminarleiter in Österreich und dem deutschsprachigen Raum. Bekannt gemacht haben ihn die Umsetzung seiner Visionen: Die Kessel-Methode, der ÖKO-Faktor und die Online Software MyKessel3.0. Seit über 40 Jahren ist Peter van Melle international aktiv; in der Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung. Sein erstes Buch erschien 2002, „Die Macht der Mitarbeiter“. In 2012 brachte er „Die neue Arbeitswelt 2012 und danach…“ heraus. Als gefragte Redner auf Kongresse und Veranstaltungen begeistert er seinen Zuhörer nachhaltig. Mehr unter www.pemcon.at
Dieser Beitrag wurde unter Mitarbeiter, Motivation, MyKessel, News Flash, Qualität veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.